Vereinsausflug  |  Insel Mainau

Donnerstag, 23. Juni 2016  |  Von der verwilderten Insel, zur Blumeninsel

Der Vereinsausflug führte die Frauen- und Müttergemeinschaft Lungern an den Bodensee auf die Blumeninsel Mainau. 38 Frauen folgten der Einladung, sie konnten sich auf einen gemütlichen Tag im Blumenmeer freuen.

 

Bei strahlendem Sonnenschein, warteten die Frauen auf den Car des Reiseunternehmens Koch Reisen Giswil. Die Organisation und Reiseleitung lag in den Händen von Marianne Ming «Schynbärg». Die Reise führte durchs Knonau, dem stockenden Gubristtunnel vorbei bis vor Winterthur, da bog der Chauffeur Ernst Enz nach Illnau ab. Im kühlen Garten des Hotels Rössli wurde die Gesellschaft mit einem Kaffee und Gipfeli gestärkt. Danach ging‘s auf dem direktesten Weg zur Insel Mainau.

 

Zwei Mainau-Hostessen führten die Frauen über die Insel. Bei lauschigen Plätzchen im Schatten mächtiger Bäume erzählten die Hostessen wie die Insel Mainau durch Graf Lennart Bernadotte von Sträuchern befreit und zur prachtvollen Roseninsel umgewandelt wurde.

 

Von der verwilderten Insel, zur Blumenpracht
Lennarts Vater Prinz Wilhelm erbte von seiner Mutter Königin Victoria von Schweden die Insel Mainau, hatte jedoch keine Verwendung dafür. Die Parkanlage war zu diesem Zeitpunkt verwildert und durch die Kriege stark beschädigt. Nach Ende des zweiten Weltkriegs kehrte Graf Lennart auf die Insel Mainau zurück. Er stellte sich der Herausforderung die Mainau zu einem touristischen Blumenparadies auszubauen. Bei der Pflanzenwahl nutzte er das halbmediterrane Klima der Bodenseeregion. So blühen auf der Insel neben den zahlreichen Rosen, Zitronen- und Orangenbäume, sowie Palmen, Passionsblumen oder wunderschöne Rhododendren. Im Frühjahr 1972 heiratete er die bürgerliche Sonja Haunz. Um Erbstreitigkeiten mit den Kindern aus erster Ehe mit Karin Nissvandt zu vermeiden und sein Werk «Insel Mainau» für die Zukunft zu sichern, gründete er 1974 die «Lennart-Bernadotte-Stiftung». Seine Tochter Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg, ist seit 2007 Geschäftsführerin der Mainau GmbH und seit 2011 arbeitet Björn Graf Bernadotte als zweiter Geschäftsführer auf der Mainau. Er lebt mit seiner Frau Sandra im Barockschloss auf der Insel.
Die interessante Führung endete vor dem Restaurant Schwedenschwenke, wo die Frauen Zanderfilets oder Rindsbraten genossen. Nach dem herrlichen Mittagessen ging man frischgestärkt auf weitere Entdeckungstour. Pünktlich waren alle wieder beim Treffpunkt und die Heimreise konnte in Angriff genommen werden.
So führte die Reise «quer Feld ein» durch den Kanton Thurgau auf den Rickenpass. Weiter nach Pfäffikon, anschliessend nahm die Tour Kurs nach Feusisberg und das Hochmoor bei Rothenthurm. Im Restaurant Biberegg genoss man eine kleine Stärkung. Danach steuerte der Chauffeur den Car auf dem schnellsten Weg Lungern entgegen. Ein traumhaft schöner Vereinsausflug wird den Teilnehmerinnen in Erinnerung bleiben.
Regina Halter-Vogler | Aktuarin FMG Lungern

Bilder by Regina Halter