143. Generalversammlung der Frauen- und Müttergemeinschaft Lungern

Verabschiedungen und Neuwahlen

Die interessante Traktandenliste mit zwei Demissionen und Neuwahlen lockte über 110 Mitglieder an die 143. Generalversammlung der FMG Lungern ins Pfarreizentrum.

 

Die Präsidentin Marianne Müller-Burri begrüsste die zahlreichen Frauen, unseren geistlichen Begleiter Dirk Günther sowie Priester Abbé Pascal, die Vertreterinnen vom Frauenbund Obwalden und der Geschäftsleiter der Pro Senectute OW, Stefano Bernasconi, er wird im Anschluss an die Generalversammlung diese Institution vorstellte. Gemeinsam wurde Rückblick, aber zugleich auch Vorschau gehalten. Der Jahresbericht der Präsidentin wurde durch eine PowerPoint-Präsentation bildlich untermalt. Marianne erzählte von der vielfältigen Frauen-Basisarbeit, zudem fasste sie das vergangene Vereinsjahr, die Kurse und Vorträge, sowie kirchlichen und weltlichen Anlässe zusammen.

 

Demission und Neuwahl der Präsidentin und eines Vorstandsmitglieds
Nach fünf Jahren Vorstandstätigkeit (ein Jahre Vize-Präsidentin und vier Jahre Präsidentin) reichte Marianne Müller-Burri die Demission als Präsidentin auf die GV 2016 ein. Marianne wurde durch die Vize-Präsidentin Irma Gasser verabschiedete. Ein Verein wie die FMG führt Frauen zusammen, dahinter steckt eine enorme Arbeit hinter der Bühne, die das Vereinsmitglied nicht sieht, aber sicherlich spürt. Danke Marianne für die grosse ehrenamtliche Arbeit, die du geleistet hast, sowie für die Kompetenz und Zeit, welche du uns geschenkt hast. Anschliessend Dank Marianne mit persönlichen Worten allen Anwesenden. Als neue Präsidentin wurde Anna Britschgi-Vogler, Obseestrasse 10 gewählt.
Auf die GV 2016 reichte Silvia Rohrer-Zumstein nach sechs Jahren Vorstandstätigkeit als Familientreff-Vorsteherin die Demission ein. Silvia war die Verbindung zwischen den jungen Frauen und dem Vorstand, so reichte sie Wünsche und Anliegen im Vorstand ein. Als neues Vorstandsmitglied für den Familientreff wurde Monika Gasser-Kiser, Oberdorfstrasse 12 gewählt. Zudem wurde Dirk Günther als geistlicher Begleiter bestätigt.
Der Vorstand wünscht allen gewählten viel Freude und Befriedigung in ihrem neuen Amt.

 

Vereinsleben
Im vergangenen Jahr verstarben sechs Mitglieder und Anfangs Jahr Herr Kaplan Hans Gasser, für alle wurde eine Kerze angezündet und mit einem kurzen Gebet gedenkt. Erfreulicherweise konnte der Verein elf Neumitglieder aufnehmen, welche mit kräftigem Applaus begrüsst wurden, somit beträgt der Mitgliederbestand 451 Frauen.
Irma Gasser-Furrer informierte über die verschiedenen Anlässe, Kurse und Vorträge im neuen Vereinsjahr. Ein Highlight soll der Vereinsausflug vom 23. Juni 2016 auf die Blumeninsel Mainau werden, aber auch viele spannende, lehrreiche Kurse und Vorträge werden angeboten. Beim Zusammenstellen der Jahresangebote hatte der Vorstand ein spezielles Augenmerk auf «sie und er-Kurse» gelegt. So sind die Herren bei den Kursen «Garten Deko aus Eisen, Blech oder Kupfer», «Gabelzartes Fleisch – was steckt dahinter?», «Feuer im Haushalt / Kleinlöschgeräte», «Dinkelbrot backen», «Vortrag: Bachblüten und ihre Wirkung» oder im Advent «Lichterweg in Hüneberg» herzlich willkommen. An jedem ersten und dritten Mittwochnachmittag im Monat vom Oktober bis Ostern findet die offene Strickrunde in Katrins Strickboutique statt. Auf der Homepage www.fmglungern.jimdo.com erfahren Sie mehr über das Vereinsleben und die jeweiligen Anlässe.

 

Besuch vom Frauenbund Obwalden
Ruth Barmet und Marianne Hegglin überbrauchten die besten Grüsse vom Frauenbund Obwalden. Bei dieser Gelegenheit bedanken sie sich bei den abtretenden Vorstandsmitgliedern Marianne Müller und Silvia Rohrer und heissen Anna Britschgi und Monika Gasser recht herzlich willkommen und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Projekt Loseno-Lavie in Kongo
Die FMG Lungern unterstützt jährlich wechselnde karitative Institutionen. 2016 wird an kirchlichen Anlässen der FMG das Opfer für das «Projekt Loseno-Lavie in Kongo» aufgenommen. Der Priester von Lungern Abbé Pascal, stellte das Projekt in seiner Heimat selber vor. Eindrücklich sind die Bilder und Schilderungen. Loseno-Lavie ist eine Krankenstation mit Apotheke, sowie eine Schule für Krankenpflegeberufe und Hebammen. Die Station Loseno-Lavie ist einige Stunden von der nächsten Stadt entfernt.

 

Anschliessend bedankte sich Marianne Müller-Burri bei den Vorstandsfrauen, Dirk Günther, Abbé Pascal sowie allen Frauen die Freiwilligenarbeit leisten. Ein spezieller Dank richtet sie an die Ladys des Volleyball Clubs Lungern, die für das leibliche Wohl der Anwesenden an der GV besorgt waren. So schloss die Präsidentin die 143. Generalversammlung 2016.

 

Pro Senectute Obwalden
Im Anschluss an die ordentliche Generalversammlung stellte Stefano Bernasconi, Geschäftsleiter Pro Senectute Obwalden, diese Angebote vor. Die Pro Senectute bietet Menschen im AHV-Alter ein vielfältiges Dienstleistungsangebot an, dazu gehören die unentgeltliche und vertrauliche Sozialberatung, Serviceleistungen für die Hilfe zu Hause, Kurse, Veranstaltungen und attraktive Sportangebote. Ein spezielles Augenmerk richtete er auf das Dokument «Docupass – Ihre Verfügung für den Ernstfall». Anschliessend bedankt er sich für die Aufmerksamkeit und Marianne Müller darf die Teilnehmerinnen zum geselligen Teil begrüssen.

 

Regina Halter-Vogler | Aktuarin der FMG Lungern