Wenn der Samiglois chund...

Mittwoch, 2. Dezember 2015  |  14 Uhr  |  Pfarreizentrum 

… da schlägt nicht nur den kleinen Kindern ihr Herz höher, auch bei den Seniorinnen und  Senioren ist der Samiglois ein spezieller Mann, deshalb folgten dieses Jahr gegen 100 Personen der Einladung der Frauen- und Müttergemeinschaft Lungern um gemeinsam einen fröhlichen Nachmittag im adventlich geschmückten Saal im Pfarreizentrum zu verbringen. 

 

Singen und judeln «us luiter Freid»

Die Präsidentin Marianne Müller begrüsste die Anwesenden und zeigte sich erfreut, dass so viele Leute den Weg ins Pfarreizentrum gefunden haben. Bei diesem herrlichen Wetter, welches zwar eher an Ostern als Weihnachten erinnert, schnürten viele Senioren ihre Schuhbändel und genossen den unterhaltsamen Nachmittag.

Das Chörli «us luiter Freid» erfreute uns mit wunderschönen Liedern und Jodelgesang. Die Stimmen der drei Frauen (Christa Ming-Gasser «Bellers», Lisbeth Imfeld-Sigrist «Gloisä», Daniela Imfeld-von Moos «Chiäffers») zogen jede und jeden in den Bann. Us luiter Freid wurde gesungen bis aus der Ferne die Trinkelkänge ertönten. 

Die Augen der Anwesenden begannen zu leuchten, als der Samiglois mit seinen Dienerinnen das Pfarreizentrum betrat. Zuerst richtete er an alle die besten Grüsse, anschliessend schlug er sein Goldenes Buch auf und berichtete über das eine oder andere welches so in diesem Jahr geschah. Leise schloss er sein Buch und begann den Gang durch die Besucherreihen um jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer mit Lungerer Bienenhonig zu beschenken. Die fleissigen Diennerinnen halfen ihm dabei und trugen die Honiggläschen mit. 

Mit den besten Wünschen für die bevorstehende Weihnachtszeit und das neue Jahr verabschiedeten sich der Samiglois und seinen Dienerinnen, ausserhalb des Pfarreizentrums traten die Trinklerbuben tatkräftig hinter die Trinkeln. 

 

Mit Cheli und Lebkuchen gestärkt

Die Vorstandsfrauen und eine freiwillige Helferin servierten feinen Lebkuchen und ein stärkendes Cheli. Die Gesprächsstoffe der Seniorinnen und Senioren waren grenzenlos, so trafen sich viele zum gemütlichen Zämähecklä und erzählten von heute und damals. Auf die weisse Pfarreisaalwand werden schöne Lungerer Bilder von Hansruedi Odermatt publiziert. Ein gemütlicher Nachmittag neigte sich dem Ende entgegen. «Läbid wohl» bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heisst «Dr Samiglois chund». 

 

Regina Halter | Aktuarin FMG Lungern